Nachdem ich im letzten Jahr die standesamtliche Hochzeit von Tina und Moritz fotografierte, stand für diesen Juli die kirchliche Hochzeit der beiden in meinem Kalender. Morgens führ ich mit etwas Sorge, ob das Wetter halten würde, nach Bad Salzuflen bei Herford. Das Städtchen, aus dem Tina und Moritz kommen, ist ruhig gelegen und aus den malerischen Gassen der Innenstadt klang leise das Trommeln des Schützenvereins.

      Die beiden traf ich in ihrer Hochzeitssuite mit dem Namen „Tusnelda“ – mein Respekt an die Namensgeber. Mit viel Improvisationstalent wurde kurzerhand das Glätteisen zum Bügeleisen umfunktioniert, um letzte Vorbereitungen an Tinas Kleid vorzunehmen. Anschließend wurde es beim Trocken-Glätten von Moritz Haaren gefordert, die in der schwülen Sommerhitze so gar nicht trocknen wollten. Am Ende war alles geschafft und es konnte zur Trauung gehen. So voll mit jungen Leuten habe ich selten einen Gottesdienst gesehen, bei dem Moritz sogar selbst noch kurzerhand mit seinem Vater ein Lied spielte.

      Zum Glück hielt auch das Wetter nach dem Gottesdienst und wir konnten für das Brautpaarshooting in ein kleines Waldstück fahren, das in weiches Licht getaucht war. Ach ja, viel Spaß hatten wir dabei auch! Es war ein wahnsinnig toller Tag mit so vielen kleinen und großen Momenten, dass ich mich kaum satt sehen konnte. Aber seht selbst …